Mein Motto für 2023: Durchstarten 2.0

Mein Motto für dieses Jahr, wurde mir schon ziemlich schnell klar, während ich an meinem Jahresrückblick 2022 schrieb. Ich beschäftigte mich intensiv mit meinem Jahr, welches definitiv kein schlechtes Jahr gewesen ist. Es hatte Höhen und Tiefen, so wie es eigentlich meistens ist. Mir wurde aber auch ziemlich schnell klar, dass der große Plan, den ich für 2022 gefasst hatte, komplett ins Stocken geraten war. Die wöchentliche Veröffentlichung von Blogartikeln setzte mich schnell unter Druck. Dabei schreibe ich doch total gerne und es ist ja auch nicht so, dass ich an Wörter-Mangel leiden würde. Durch die Arbeit an meinem Jahresrückblick und die Gruppe in der ich war, merkte ich wieder einmal wie wichtig es ist, seine Vorhaben mit Gleichgesinnten umzusetzen. Das ist ein super Motor und Beschleuniger.


Einfach mal machen

Das gewählte Motto fiel mir so spontan ein, dass ich genau wusste: Das ist es jetzt! Ich wollte ja eigentlich schon 2022 durchstarten, aber da ich da leider etwas vom Weg abgekommen bin (alle Details dazu kannst du in meinem Jahresrückblick 2022 nachlesen), habe ich es mir jetzt als Motto für 2023 vorgenommen. Deshalb heißt das Motto auch Durchstarten 2.0. Weiterhin habe ich im letzten Monat gelernt, dass nicht immer einfach alles perfekt sein muss. Wichtig ist einfach irgendwo anzufangen. Sonst steht man sich nur selbst im Weg und kommt einfach nicht weiter vorwärts. Das war auch eine der wichtigsten Erkenntnisse, die ich noch in 2022 gelernt habe.

Wenn man dieses theoretische Wissen einmal verinnerlicht hat, dann hilft das ungemein. Wichtig ist auch, dass wir nicht vergessen, dass der Weg das Ziel ist.

Zwei Füße, die auf einer Treppen nach unten stehen
Der Weg ist das Ziel

Auch wenn man vom Weg abkommt, was ja immer passieren kann, wenn einem das Leben dazwischen kommt, dann dürfen wir uns nicht entmutigen lassen auf unseren Weg zurückzufinden. Auch mit einer kleinen Umleitung führt er uns immer noch zum Ziel. Das, was war, können wir hinter uns lassen und einfach an dem Punkt wieder weitermachen, wo wir gerade stehen.

Jetzt bin ich komplett motiviert, dass es einfach gut werden muss.


Viele Projekte sind schon in der Mache

Meine vielen Ideen und Einfälle habe ich jetzt erstmal strukturiert, um mich auf die jetzt wichtigsten Projekte zu konzentrieren. Ich möchte gerne meinen Blog aufbauen und habe mich deshalb einer Bloggemeinschaft angeschlossen, damit ich auch bei einem Durchhänger die Stärke der Gemeinschaft fühle und durch andere wieder mitgezogen und motiviert werden. Durch das Bloggen möchte ich noch zu mehr Klarheit kommen und es ist auch super geeignet, um die Gedanken aus meinem Kopf festzuhalten. Ich freue mich sehr auf diese Reise und darauf, was ich alles erleben darf.

Auch freue ich mich darauf, meinen Instagram-Kanal stückweise weiter aufzubauen. Und ich habe mir die Erstellung eines Newsletter vorgenommen, um meine Botschaft weiter in die Welt zu tragen. Das sind so wunderbare Projekte, die da noch vor mir liegen und das ist nur der Anfang. Es gibt schon sehr viele weitere Ideen, diese werde ich aber erst angehen, wenn die ersten Projekte in einen guten Fluss gekommen sind.

An zu vielen Baustellen gleichzeitig rumzubasteln, bringt einen auch eher nicht nach vorne, da man ja auch nur eine gewisse Kapazität für jedes Projekt hat. Somit werde ich einen Schritt nach dem anderen Gehen, und am Ende auch so zu meinem Ziel kommen.


Woran merke ich im Dezember, dass ich meinem Motto treu geblieben bin?

Wenn ich im Dezember auf das Jahr zurückblicke und meine vorgenommenen Projekte an den Start gebracht haben, weiß ich, dass ich alles richtig gemacht habe. Meine 3 wichtigsten Projekte sind erstmal:

  • regelmäßig Bloggen und damit einen erfolgreichen Blog aufbauen
  • meinen Instagram-Kanal weiter auf- bzw. auszubauen
  • meinen Newsletter einzurichten und regelmäßig zu versenden


Aber da ein 1 Jahr bekanntlich lang ist, habe ich mir natürlich noch weitere Projekte vorgenommen. Dazu gehören z.B.:

  • 1:1 Coaching-Angebote erstellen
  • mit Pinterest beginnen


Natürlich möchte ich auch meine Zielgruppe noch besser kennen lernen und hier noch viel mehr in den Austausch kommen. Ich bin schon so gespannt. Es wir auf jeden Fall ein aufregendes Jahr, mit vielen Projekten und Inspirationen und ich freue mich so sehr auf alles was noch kommt. Mein früherer Studienvater hat immer gesagt: „Es gibt nichts Gutes, außer: Man tut es“ (Erich Kästner) in diesem Sinne: Packen wir es an!

Du möchtest noch mehr Inspiration haben? Dann folge mit gerne auf Instagram.

2 Kommentare zu „Mein Motto für 2023: Durchstarten 2.0“

  1. Hey Alessa,

    gerade hab ich entdeckt, dass wir einige ähnliche Ziele in diesem Jahr vor uns haben. Dein Beitrag hat mir noch einmal klargemacht, wie wichtig es ist mich zu fokussieren und dann „einfach mal zu machen“. Diese Inspiration nehm ich jedenfalls mit in mein Jahr😄☀️. Toller Beitrag, Danke💖.
    Liebe Grüße, Barbara

    1. Liebe Barbara, danke für deinen lieben Kommentar. Ja du sagst es, man ist oft so sehr mit der zu erwartenden Reaktion beschäftigt, dass man sich einfach nur selbst im Weg steht. Ich freue mich, dass ich dich mit meinem Beitrag etwas inspirieren konnte. Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner